Alltags­situationen

Vielleicht stellst du dir ja eine der folgenden Fragen oder erlebst auch gerade einer dieser Situationen?

Sich hilflos fühlen

Bettinas Mama ist wieder einmal gestürzt und kann ohne fremde Hilfe nicht aufstehen. In solchen Momenten ist Bettina sehr unsicher, denn sie weiß nicht genau, warum diese Stürze passieren. Sie weiß au...

Bettinas Mama ist wieder einmal gestürzt und kann ohne fremde Hilfe nicht aufstehen. In solchen Momenten ist Bettina sehr unsicher, denn sie weiß nicht genau, warum diese Stürze passieren. Sie weiß auch nicht, wie sie sich dann am besten verhalten soll. Das macht Bettina große Angst und Sorgen. Durch ihre Erkrankung bekommt die Mutter immer die Aufmerksamkeit der ganzen Familie.

Es ist wichtig, dass du in dich hineinhörst und auch auf dich Acht gibst! Wenn es dir gut geht hilft das auch den Menschen in deiner Umgebung.

Was kann man im Vorfeld tun?

In einer solchen Situation ist es wichtig, dass du Informationen einholst und dich zu Krankheitsbildern schlau machst. Eventuell berät dich der Hausarzt bzw. die Hausärztin.

Wo gibt es gesichertes Wissen zu Krankheitsbildern?

Bei einem gesundheitlichen Notfall zögere nicht Hilfe zu holen!

Welche Nummer wähle ich im Notfall?

Eine Möglichkeit zu einer vertraulichen Aussprache bietet das Angehörigengespräch mit einer Psychologin /einem Psychologen.

Bei psychischer Belastung hilft das Angehörigengespräch

Unterstützung leisten

Thomas übernimmt regelmäßig die Betreuung und Pflege für seinen kranken Bruder Max. Dann hilft Thomas bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen oder wenn Max auf die Toilette muss. Wenn er Hunger h...

Thomas übernimmt regelmäßig die Betreuung und Pflege für seinen kranken Bruder Max. Dann hilft Thomas bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen oder wenn Max auf die Toilette muss. Wenn er Hunger hat, bringt ihm sein Bruder was zum Essen und zum Trinken. Überhaupt gibt Thomas Acht auf Max und die Brüder verbringen viel Zeit miteinander.

Es gibt viele Beratungsangebote, auch kostenlose Hausbesuche von Pflegeprofis, die dir den einen oder anderen Kniff zeigen können.

Daheim beraten werden

Praktisches Wissen kannst du lernen, bei Kursen für pflegende Angehörige - in Präsenz oder online.

Pflegekurse vermitteln Basiswissen und praktische Tipps

Die Länder haben eigene Angebote zur Unterstützung pflegender Angehöriger, lies in deinem Bundesland nach.

Infos über Unterstützung vom Sozialministerium

Zeit für Hobbies und Freizeit

Eigentlich würde Bianca ihre Freundin Melanie gerne mit nach Hause nehmen. Aber Bianca ist die Situation daheim unangenehm und so gibt es keine Einladung. Überhaupt würde Bianca gerne mehr Zeit mit Fr...

Eigentlich würde Bianca ihre Freundin Melanie gerne mit nach Hause nehmen. Aber Bianca ist die Situation daheim unangenehm und so gibt es keine Einladung. Überhaupt würde Bianca gerne mehr Zeit mit Freundinnen und Hobbies verbringen, aber die Hilfe für die demenzkranke Oma nimmt Bianca zu sehr in Anspruch.

Wir alle brauchen mal eine Auszeit - und du auch! Nimm dir bewusst Zeit für deine Hobbies, Freunde und Aktivitäten.

Jugendportal und Jugendinfostellen

Es gibt andere Young Carers so wie du - wie wär's mit einem Chat?

Chatten

Wenn du deine Freizeit sinnvoll gestalten willst - hier könntest du fündig werden!

Freizeitangebote

Demenz betrifft immer mehr Menschen. Wenn du etwas über diese Beeinträchtigung wissen möchtest, hier findest du passende Informationen.

Was ist unter Demenz und der Österreichischen Demenzstrategie zu verstehen?

Stress in der Schule

Manchmal schafft es Mario nicht, pünktlich in der Schule zu sein. Er hat in der Früh zu Hause einfach zu viel zu tun. In der Klasse ist er dann manchmal müde und hat Probleme dem Unterricht zu folgen....

Manchmal schafft es Mario nicht, pünktlich in der Schule zu sein. Er hat in der Früh zu Hause einfach zu viel zu tun. In der Klasse ist er dann manchmal müde und hat Probleme dem Unterricht zu folgen. Es kann aber auch passieren, dass das Handy läutet und Mario muss schnell nach Hause, weil er dort dringend für die Betreuung seines Vaters gebraucht wird. Das führt dazu, dass er immer mehr Fehlstunden in der Schule hat. Seine Noten werden auch schlechter, weil er sich nicht genug auf Tests und Prüfungen vorbereiten kann.

Gib nicht auf! Wir alle kennen das Gefühl, wenn es zu viel wird. In den Beiträgen findest du vielleicht Inspiration und Beistand.

Viel Druck und hoher Stress

Wende dich an eine Person, der du vertraust. Berichte über deine Situation und frage nach Hilfe.

Daheim beraten werden

In der Schule kannst du mit Lehrer:innen deines Vertrauens sprechen oder auch mit den Schulpsychologinnen/Schulpsychologen.

Pflege und Schule unter einen Hut bringen?

Besorgungen erledigen

Tina erledigt alle Besorgungen, die in der Familie anfallen. Sie ist zuständig für alle Einkäufe und kümmert sich darum, dass immer genug Hundefutter zu Hause ist. Außerdem geht sie regelmäßig zum Hau...

Tina erledigt alle Besorgungen, die in der Familie anfallen. Sie ist zuständig für alle Einkäufe und kümmert sich darum, dass immer genug Hundefutter zu Hause ist. Außerdem geht sie regelmäßig zum Hausarzt, um die Rezepte für die Medikamente abzuholen. Der nächste Weg führt Tina dann gleich in die Apotheke. Tina hilft ihrer Mama zuliebe. Dadurch hat sie die notwendige Zeit, sich um den kranken Papa im Rollstuhl zu kümmern. Durch ihre Hilfe sorgt Tina dafür, dass der Alltag der Familie klappt.

Pflegehilfsmittel sind wichtig, sie erleichtern die Pflege. Wie man dazu kommt, erfährst du hier.

Information zu Hilfsmitteln und Heilbehelfen

Wenn sich deine Familie dazu entschließt, einen mobilen Dienst zur Untersützung zu engagieren, so gibt es viele Angebote verschiedener Organisationen.

Was sind soziale Dienste?

Manchmal brauchen auch Eltern oder die ganze Familie Beratung und Unterstützung, die findest du hier.

Das Familienleben kann sehr turbulent sein!

Den Haushalt schmeißen

Nach der Schule holt Paul seine kleinen Geschwister von der Schule ab. Dann ist die Wäsche zu erledigen, es müsste auch mal wieder jemand aufräumen und Staub saugen. Zwischendurch hilft Paul seinen Ge...

Nach der Schule holt Paul seine kleinen Geschwister von der Schule ab. Dann ist die Wäsche zu erledigen, es müsste auch mal wieder jemand aufräumen und Staub saugen. Zwischendurch hilft Paul seinen Geschwistern bei den Hausaufgaben. Wenn Papa am Abend heimkommt, wird gemeinsam eine Kleinigkeit gekocht und der Abwasch erledigt. Nach dem Essen müssen die Kleinen noch ins Bett gebracht werden.

Jede Familiensituation ist anders und muss individuell berachtet werden. Das Wichtigste aber, ist einharmonisches Miteinander und dass es allen gut geht. Sollte es aber Probleme im Alltag geben, können sich betroffene Familien Beratung und Unterstützung holen.

Das Familienleben kann sehr turbulent sein!

Unterstützung von außen für die Pflege und Betreuung zu Hause bieten Organisationen der Freien Wohlfahrt. Auch die Bundesländer haben eigene Informationen dazu für ihre Bewohner:innen.

Was sind soziale Dienste?

Hektik am Morgen

Morgens hat es Isabella immer eilig. Nach dem Aufstehen weckt sie ihre zwei kleinen Geschwister, zieht sie an und sorgt dafür, dass alle dieZähne putzen. Dann richtet sie das Frühstück her. Die Katze...

Morgens hat es Isabella immer eilig. Nach dem Aufstehen weckt sie ihre zwei kleinen Geschwister, zieht sie an und sorgt dafür, dass alle dieZähne putzen. Dann richtet sie das Frühstück her. Die Katze muss auch noch gefüttert werden. Bevor sie mit ihren Geschwistern das Haus verlässt, versorgt sie noch rasch ihre Mutter, bringt ihr den Kaffee und die Medikamente ans Bett. Nachdem Isabella die Kleinen im Kindergarten abgeliefert hat, hetzt sie in die Schule. Verdammt, heute ist sie schon wieder zu spät dran!

So wie Isabella geht es vielen Teenagern. Es gibt eine Menge Erzählungen und Berichte von Young Carers, die von ihrem Alltag und Problemen erzählen. Bist du neugierig geworden?

Welche Erfahrungen haben Young Carers gemacht?

Es gibt auch positiven Stress, der uns fördern kann. negativer Stress macht uns krank und traurig. Lass es nicht so weit kommen. Erfahre was du dagegen tun kannst!

Wird es dir manchmal zu viel?

Gehörst du zu den Young Carers?

Wenn mal ein Familienmitglied krank ist, dann ist es ganz normal, dass alle zusammen helfen. Es gibt aber auch Familien, in denen jemand eine langwierige Erkrankung oder Behinderung hat und daher auf...

Wenn mal ein Familienmitglied krank ist, dann ist es ganz normal, dass alle zusammen helfen. Es gibt aber auch Familien, in denen jemand eine langwierige Erkrankung oder Behinderung hat und daher auf Dauer viel Betreuung braucht. Dann kann es sein, dass du regelmäßig hilfst oder jemanden pflegst. Wenn du viel Verantwortung tragen musst und das für dich zum Problem wird, solltest du dir Hilfe holen.

Vielleicht kommt dir eine der Alltags-Situationen so oder so ähnlich bekannt vor? Wenn du dich darin wiederfindest, kannst du mit jemanden über deine Gefühle sprechen. Das ist ganz wichtig für dich! Sich Hilfe holen, heißt Stärke zeigen.

Speziell für Young Carers gibt es Anlaufstellen, wo man weiß, wie es ist ein Young Carer zu sein und was du alles leistet. Wenn du jemanden zum Reden oder Hilfe brauchst, kannst du dich an der nachfolgenden Stellen wenden.

147 - Rat auf Draht - Beratung für Kinder und Jugendliche - jederzeit, anonym und kostenlos

superhands bietet dir Rat und Hilfe - kostenlos, anonym, telefonisch und online

Und hier noch weitere Angebote für dich ...

Organisationen mit speziellen Angeboten für Young Carers